Ergebnis der Suche

Ergebnis der Suche nach: (Freitext: PHYSIK) und (Schlagwörter: ASTRONOMIE)

Es wurden 211 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
21 bis 30
  • Wirkungen der Gezeitenkraft auf die Erde

    Unter dem Einfluss der Gezeitenkräfte durch den Mond und auch durch die Sonne kommt es auf der Erde zu einer periodischen Massenbewegung. Dies hat verschiedene Wirkungen. Schwankungen der Atmosphäre Die periodischen Luftdruckschwankungen, wie sie in nebenstehender Graphik dargestellt sind

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8604" }

  • Wirkung der Gezeitenkraft auf den Mond

    Die gebundene Rotation Joachim Herz Stiftung Abb. 1 Die Gezeitenkräfte der Erde auf dem Mond bewirken das sich die Rotation des Mondes an die Umlaufzeit um die Erde angepasst hat. Der Einfluss der Gezeitenkräfte der Erde

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8605" }

  • Bestrahlung einer Messingplatte

    Aufbau und Durchführung   Man lässt die Sonne senkrecht auf eine geschwärzte Messingplatte scheinen, die durch einen Styroporbecher gegen Fremdeinstrahlung abgeschirmt ist. Der Styroporbecher hält dabei durch seine geringe Wärmekapazität und seine gute W

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:7915" }

  • Gezeiten auf dem Jupitermond Io

    Der Jupitermond Io, der innerste der vier galileischen Monde des Jupiters. Er umkreist den Jupiter in einer stark exzentrischen Ellipse. Io ist der vulkanisch aktivste Himmelskörper in unserem Sonnensystem. Seine Oberfläche ist von

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8487" }

  • Berechnung der Gezeitenkräfte

    In Mittelpunkt M der Erde beträgt der Betrag der Gravitationskraft [ F_ rm G rm ,M = G cdot frac m_ rm E cdot m_ rm M r_ rm EM ^2 ] und ist dort dem Betrag F_ rm ZF der Zentrifugalkraft gleich. An allen anderen Punkten der Erde

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8486" }

  • ROCHE-Radius und Saturn-Ringe

    Je näher ein Mond einem Planeten kommt, um so stärker werden die Gezeitenkräfte, die versuchen ihn zu zerreissen. Diese Gezeitenkräfte wirken den Gravitationskräften, die den Körper zusammenhalten, entgegen. Unterhalb eines bestimmten Abstands zum Planeten, dem Roche-

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8521" }

  • Pulsationsveränderliche

    Sterne sind keine statischen Gebilde. Im Sterninneren fusionieren kleinere Atomkerne zu größeren. Die dabei frei werdende Energie gelangt zur Oberfläche des Sterns und wird dort abgestrahlt. Durch die Fusion ändert sich die Zusammensetzung des Sterns und der begrenzte Vorrat an Brennstoff

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:7230" }

  • Solarkonstante und Strahlungsleistung

    Als Solarkonstante S_0 oder E_0 bezeichnet man die langjährig gemittelte extraterrestrische Bestrahlungsstärke Intensität der Sonne, die bei mittlerem Abstand ErdeSonne ohne den Einfluss der Atmosphäre senkrecht zur Strahlrichtung auf die Erde auftrifft. Der Begriff Konstante

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:7332" }

  • Präzession und Nutation

    Über lange Zeiträume hinweg ist die Erdachse nicht stabil. Wie bei einem Kreisel dreht sich die Rotationsachse langsam im Raum. Diese Bewegung nennt man Präzession. Ein kompletter Zyklus dauert etwa 25.700 Jahre. [CC BY-SA

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8954" }

  • Die ORFEUS ASTRO II Space Shuttle Mission: Wissenschaftliche Resultate.

    Die ORFEUS-Mission lieferte einen Einblick in den fernen ultravioletten Spektralbereich, wo die Spektren der Sterne sehr wichtige Informationen über die Sterne selbst und über das interstellare Gas enthalten. Auf der Seite sind die wissenschaftlichen Resultate der Mission dargestellt. Themen: Spektren; Kaltes H2; Deuterium; H2 und H2+ in Sternen; O VI in Sternen; Heisses Gas ...

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:227" }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Eine Seite vor Zur letzten Seite