Religion und Weltanschauung:Endlich leben?

h t t p : / / w w w . b - l s a . d e / / p o o l / R R L _ L e h r p l a e n e / n i v e a u b e s t i m m e n d e _ A u f g a b e n _ G y m / E t h i k / R e l i g i o n _ u n d _ W e l t a n s c h a u u n g e n _ 7 8 . d o c x

Der Kurzfilm One minute fly führt Schülerinnen und Schüler unmittelbar hinein in die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit der Existenz: In nur einer Minute will die Protagonistin des Films eine schier unerschöpfliche Liste von Dingen erledigen, welche jede Einminutenfliege vor ihrem Tod erlebt haben muss ein verzweifeltes Ende ist ebenso unausweichlich wie ... vorläufig: Zuletzt hängt der Erfolg ihres Bemühens nicht vom Engagement der Fliege selbst ab. In einem größeren Ganzen erhält sie die Bedeutung, die aus ihrer Sicht unerreichbar blieb. Schülerinnen und Schüler sind herausgefordert, den Film als Fabel zu sehen bzw. zu lesen, und das hektische Carpe diem des Films in Momenten des eigenen bzw. des gesellschaftlichen Lebens zu identifizieren und mit Gegenentwürfen der Erlösungsreligionen (hier: Christentum und Buddhismus) zu vergleichen.

Höchstalter:

15

Mindestalter:

12

Autor:

LISA Halle

Bildungsebene:

Sekundarstufe I

Lernressourcentyp:

Aufgabe

Lizenz:

CC-by-sa

Schlagwörter:

Leben

Sprache:

deutsch

Themenbereich:

Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Ethik; Mensch - Religion und Philosophie; Religionen, Weltanschauungen

Geeignet für:

Lehrer; Schüler