Abbildung des Raums in die Ebene - Zentralprojektion

h t t p : / / w w w . l e h r e r - o n l i n e . d e / z e n t r a l p r o j e k t i o n . p h p ? s i d = 8 5 0 4 9 8 7 2 8 9 5 5 4 8 1 8 4 5 2 0 5 9 1 7 7 9 1 7 7 8 0 0

Wie stellt man die sich in drei Hauptrichtungen erstreckendeAlltagswelt korrekt auf der nur zweidimensionalen Fläche eines Bildesdar? Dieses Problem beschäftigte die Maler der Renaissance, und sielösten es mithilfe der Mathematik.Das Thema Abbildung betrifft in den Mathematiklehrplänen meist nurAbbildungen der Ebene in sich selbst. Kulturhistorisch interessant undfaszinierende Querverbindungen in die Bildende Kunst eröffnend istdagegen die Zentralprojektion als Abbildung des Raums in die Ebene. ImMathematikcurriculum lässt sich die Zentralprojektion in demLernzielkomplex ”Geraden und Ebenen im Raum” unterbringen. Hier kanndas Thema dazu beitragen eine erhebliche Praxisrelevanz derAnalytischen Geometrie aufzuzeigen - man denke nur an die Bedeutungbildgebender Verfahren für die moderne medizinische Diagnostik und diePlanung komplizierter operativer Eingriffe. Verlust einer Dimension - die Zentralperspektive / Mathematik und Bildende Kunst

Bildungsebene:

Sekundarstufe I

Lernressourcentyp:

Arbeitsmaterial

Lizenz:

Keine Angabe

Schlagwörter:

Raum Abbild

freie Schlagwörter:

Ebene

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Mathematik analytische Geometrie Geraden, Ebenen Lagebeziehungen

Geeignet für:

Lehrer