Toleranz und aktiver Wissensaustausch: Das Engagement der Stiftung Mercator in der Bildungs- und Schulförderung

h t t p s : / / w w w . b i l d u n g s s e r v e r . d e / i n n o v a t i o n s p o r t a l / b i l d u n g p l u s a r t i k e l . h t m l ? a r t i d = 7 0 0

Die Stiftung Mercator hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Verantwortungsbewusstsein, die Fantasie und Kreativität Einzelner und von Gruppen zu stärken. Im Fokus der Förderung stehen Projekte rund um die Themen Schule, Wissenschaft, internationale Verständigung, Klimawandel und das Ruhrgebiet. Erstens sollen deutsche Hochschulen dabei unterstützt werden, international wettbewerbsfähiger zu werden und ihre Qualität in Forschung wie Lehre zu erhöhen. Zweitens sieht die Stiftung die Notwendigkeit, für Kinder und Jugendliche neue und gerechtere Bildungschancen zu eröffnen. Nicht zuletzt setzen sich Stiftungsträger, -mitarbeiter und -förderer für Toleranz und Völkerverständigung ein, wobei Osteuropa und Asien Schwerpunkte bilden.

Autor:

Kremer, Arndt; bildung-plus-innovation@dipf.de

Bildungsebene:

Primarstufe Sekundarstufe I Sekundarstufe II Hochschule Spezieller Förderbedarf

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

Schlagwörter:

Stiftung Migrant Migrationshintergrund Förderunterricht Schulentwicklung Schüler Kind Kunst Benachteiligter Jugendlicher Benachteiligtes Kind Benachteiligtenförderung Sprachförderung

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule Schulwesen allgemein

Geeignet für:

Lehrer; Schüler