Meinungsbeitrag: Qualität ist nicht alles. Wann hohe Anforderungen an OER kontraproduktiv werden

h t t p s : / / o p e n - e d u c a t i o n a l - r e s o u r c e s . d e / q u a l i t a e t - i s t - n i c h t - a l l e s - w a n n - h o h e - a n f o r d e r u n g e n - a n - o e r - k o n t r a p r o d u k t i v - w e r d e n /

OER soll möglichst hohe Qualität haben - das klingt erst einmal plausibel. Diese Forderung hat jedoch fatale Nebenwirkungen, argumentiert Jöran Muuß-Merholz in seinem Meinungsbeitrag im Blog von OERinfo.

Autor:

Muuß-Merholz, Jöran; kontakt@o-e-r.de

Bildungsebene:

Primarstufe Sekundarstufe I Sekundarstufe II

Lizenz:

CC-by, Namensnennung

Schlagwörter:

Digitalisierung Open Educational Resources Qualität Qualitätssicherung Urheberrecht Veröffentlichung

freie Schlagwörter:

Digitale Medien; OER; creative commons; UNTERRICHTSMATERIALIEN; MATERIALIEN

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Berufliche Bildung Berufliche Bildung allgemein

Geeignet für:

Lehrer; Schüler