Quantenphysik multimedial: Schallintensität

h t t p s : / / w w w . l e h r e r - o n l i n e . d e / u n t e r r i c h t / s e k u n d a r s t u f e n / n a t u r w i s s e n s c h a f t e n / p h y s i k / a r b e i t s m a t e r i a l / a m / q u a n t e n p h y s i k - m u l t i m e d i a l - s c h a l l i n t e n s i t a e t /

In diesem Video wird über den Zusammenhang zwischen der Schallamplitude und der Schallintensität diskutiert.

Anbieter:

Lehrer-Online | Eduversum GmbH, Taunusstr. 52, 65183 Wiesbaden

Autor:

Autorenteam"Quantenspiegelungen"

Lange Beschreibung:

Die Schallwellen sind nicht direkt hörbar, sondern nur ihre Intensität. Worin liegt der wesentliche Unterschied zwischen der Amplitude der Schallwelle und der Schallintensität? Da es weniger als eine absolute Stille nicht gibt, kann die Schallintensität nur größer oder gleich Null sein. Die Schallintensität I ist proportional zum Quadrat der Amplitude der Schallwelle. Durch das Quadrieren ist die Intensität stets größer oder gleich Null. Der Radius des drehenden Rades beziehungsweise die Amplitude entspricht somit der Wurzel aus der Schallintensität. Die schnellen Druck- und Dichteschwankungen, die die Stimmgabel erzeugt und beim Ohr ankommen, werden vom Gehirn nicht einzeln aufgelöst, sondern zeitlich gemittelt als Tonhöhe wahrgenommen. Bei der Berechnung der Schallintensität findet daher zusätzlich noch eine zeitliche Mittelung statt.

Bildungsebene:

Sekundarstufe II

Lizenz:

CC-by-sa

freie Schlagwörter:

Mechanik (Physik)

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Mathematik Fächerübergreifende Themen Mathematik und Physik
Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Physik
Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Physik Überblick, Allgemeines
Berufliche Bildung Fächer der beruflichen Bildung Biologie, Chemie, Physik

Geeignet für:

Lehrer