Die MINT-Initiative (Baden-Württemberg)

h t t p s : / / m w k . b a d e n - w u e r t t e m b e r g . d e / d e / h o c h s c h u l e n - s t u d i u m / h o c h s c h u l p o l i t i k / c h a n c e n g l e i c h h e i t / m i n t - i n i t i a t i v e /

Das Wissenschaftsministerium verfolgt speziell im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) aktuell mehrere Maßnahmen, um zu einem höheren Anteil von Frauen auf allen Ebenen zu kommen: Die Landesregierung hat 2010 die Landesinitiative Frauen in MINT-Berufen ins Leben gerufen, um mehr Frauen für eine Ausbildung oder ein Studium rund um die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu gewinnen und die Attraktivität der MINT-Berufe für Frauen zu steigern. Das Netzwerk Frauen.Innovation.Technik (F.I.T) an der Hochschule Furtwangen führt jährlich die Sommerhochschule informatica feminale für Frauen in der Informatik und die Frühjahrshochschule meccanica feminale für Frauen aus den Ingenieurwissenschaften durch. Mit dem Modellprojekt Teaching MINT hoch D (D = Diversität) will die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd die Gender- und Diversity-Kompetenz von Schul-Lehrkräften und Lehramtsstudierenden vor allem in den Fächern Physik und Technik erhöhen.

Autor:

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK)

Bildungsebene:

Hochschule Berufliche Bildung

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Ausbildung Berufswahl Förderung Frau Frauenförderung Informatik Mathematik Motivation Naturwissenschaften Studium Technik

freie Schlagwörter:

MINT

Ortsbezüge:

Baden-Württemberg

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Berufliche Bildung Berufliche Bildung allgemein
Berufliche Bildung Berufliche Bildung allgemein Berufswahl, Berufsvorbereitung, Berufsberatung

Geeignet für:

Lehrer; Schüler