Ergebnis der Suche

Ergebnis der Suche nach: ( (Systematikpfad: MATHEMATIK) und (Systematikpfad: STOCHASTIK) ) und (Lernressourcentyp: ARBEITSBLATT)

Es wurden 44 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 5 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
1 bis 10
  • Relative Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit

    Die Begriffe der absoluten und relativen Häufigkeit werden eingeführt und anhand eines Zufallsexperiments unter Zuhilfenahme von Excel das empirische Gesetz der großen Zahlen entwickelt

    Details  
    { "RP": "DE:SODIS:RP-07955884" }

  • Zufallsgröße

    Eine Zufallsgröße, auch Zufallsvariable genannt, ist eine Funktion, die den Elementen einer Ergebnismenge eines Zufallsexperimentes reelle Zahlen zuordnet.Üblicherweise werden Zufallsgrößen mit X, Z oder G notiert.

    Details  
    { "Serlo": "DE:DBS:56201" }

  • Laplace-Experiment (Mathematik)

    Ein Laplace-Experiment ist ein Zufallsexperiment , bei dem die unterschiedlichen Elementarereignisse alle gleich wahrscheinlich sind.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:56051" }

  • Fakultät (Mathematik)

    Die Fakultät n! ist eine Schreibweise für das Produkt aller Zahlen 1,2,3,...,n. Sie wird vor allem in der Kombinatorik oft verwendet.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:56056" }

  • Standardabweichung (Mathematik)

    Die Standardabweichung sigma einer Zufallsgröße ist in der Stochastik ein Maß dafür, wie stark im Mittel die Zufallsgröße von ihrem Erwartungswert streut. Sie ist eng mit der Varianz verknüpft.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:55991" }

  • Binomialverteilung (Mathematik)

    Die Binomialverteilung beschreibt Wahrscheinlichkeiten von Bernoulli-Ketten, also einer Folge von Bernoulli-Experimenten.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:55967" }

  • Relative Häufigkeit

    Während die absolute Häufigkeit angibt, wie oft ein bestimmtes Ereignis eintritt (Anzahl), beschreibt die relative Häufigkeit, wie groß der Anteil der absoluten Häufigkeit an der Gesamtzahl der Versuche ist. Dies ist eine Methode Wahrscheinlichkeiten praktisch zu bestimmen.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:55925" }

  • Ereignis (Mathematik)

    Eine beliebige Teilmenge des Ergebnisraumes Omega wird in der Stochastik als Ereignis bezeichnet. Man sagt, ein Ereignis "tritt ein", wenn eines der in ihm enthaltenen Elemente bei der Durchführung des Zufallsexperimentes als Ergebnis herauskommt.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:55926" }

  • Mächtigkeit (Mathematik)

    Die Mächtigkeit einer Menge M mit endlich vielen Elementen ist die Anzahl ihrer Elemente. Man schreibt für die Mächtigkeit einer Menge M.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:55968" }

  • Schnittmenge (Mathematik)

    Wenn A und B Mengen sind, dann ist die Schnittmenge von A und B die Menge aller Elemente, die sowohl in A als auch in B enthalten sind.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:55978" }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 5 Eine Seite vor Zur letzten Seite