Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist leicht gestiegen. - (Presse-)Dossier zum Berufsbildungsbericht 2018

h t t p s : / / w w w . b i l d u n g s s e r v e r . d e / i n n o v a t i o n s p o r t a l / b i l d u n g p l u s a r t i k e l . h t m l ? a r t i d = 1 0 9 5

Am 18. April hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung den Berufsbildungsbericht 2018 veröffentlicht. Ein wichtiges Ergebnis ist, dass sich die Chancen einer Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz verbessert haben. Weiter ist positiv zu verzeichnen, dass insgesamt mehr Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz waren als ein Jahr zuvor und dass auch die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum ersten Mal seit 2011 leicht gestiegen ist. Dennoch fanden etwa 24.000 junge Leute 2017 keine passende Ausbildungsstelle, und rund 49.000 Ausbildungsplätze blieben unbesetzt, wobei es große Unterschiede in den Regionen und in den einzelnen Berufen gibt. Auch ist die Abbruchquote bei den Ausbildungen gestiegen von 24,9 % im Jahr 2015 auf 25,8 % im Jahr 2016. Der vorliegende Artikel enthält ein Dossier, in welchem Dokumente, Pressemitteilungen und Stellungnahmen sowie Presse-, Rundfunk- und Fernsehbeiträge zum Berufsbildungsbericht 2018 zusammengestellt sind.

Autor:

Schraml, Petra; bildung-plus-innovation@dipf.de

Bildungsebene:

Berufliche Bildung

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Ausbildung; Ausbildungsplatz; Ausbildungsvertrag; Berufsbildung; Berufsbildungsbericht; Dossier

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Berufliche Bildung; Berufliche Bildung allgemein
Berufliche Bildung; Berufliche Bildung allgemein; Berufsausbildung
Berufliche Bildung; Berufliche Bildung allgemein; Berufsbildungsstatistik

Geeignet für:

Lehrer; Schüler